Hej! Schön, dass Du hier bist, zum gemeinsamen Fermentieren.

Grundsatz #1 der Fermentation: Mach Deine Hausaufgaben. Is’ so.

Fermentation ist keine Raketenwissenschaft, aber ein paar Grundlagen musst Du begriffen haben, bevor das Gemüse ins Glas wandert, damit Du für den Verzehr und nicht für die Biotonne produzierst.

Je nachdem, was dir liegt, biete ich dir hier zwei Ansätze.

Fermentations-Workshops 2024

Du kannst das Fermentieren zum Beispiel bei meinen Workshops Kraut und Rüben in Kollaboration mit Hof Eggers und Local Veg lernen. Wir fermentieren regionales Biogemüse auf einem denkmalgeschützten Bauernhof in einer kleinen Gruppe, Tasting fertiger Fermente inklusive. Ab spätestens Mai ernten wir das Gemüse sogar selber – frischer geht’s nicht.

Anmelden kannst du dich über die Seite von Hof Eggers. Ich freue mich schon sehr auf neue Gruppen, inspirierende Workshops und die Gemüsesaison!

Selbststudium mithilfe dieser Seiten

Das biochemische Verständnis für Laien durch das Lesen der Artikel hilft Dir gegen die Angst vor Bakterien und essbaren Schimmelarten. Denn die gilt es auf einmal nicht mehr zu vermeiden, sondern sie werden sogar Deine Freunde werden.

Hier kannst Du die Antworten auf Deine ersten Fragen finden: Was ist Fermentieren?

Newsletter

Du möchtest über Kurse und andere Veranstaltungen sofort informiert werden? Du interessierst dich für aktuelle Studien und nützliche Tips zum Thema Fermentation? Du möchtest am liebsten jedes neue Rezepte sofort lesen? Dann habe ich was für dich: den Fermentation Love Newsletter.

Für Deine tägliche Dosis bunte und wilde Fermente-Bilder folge fermentation.love einfach auf instagram.

  • Kaki-Essig

    Kaki-Essig

    Der beste Zeitpunkt, um Kakis zu Essig zu fermentieren, ist im Spätherbst oder im frühen Winter, wenn die Früchte reif sind.

Fermentieren ist Haltbarmachen

Drum schau Dich um, was bei Dir gerade wächst und bring genau das ins Glas. Meine Rezepte sind nach Saisonalität eingeordnet, das macht das Finden leichter.

Warum fermentation.love?

Ich komme aus einer Familie, in der das gemeinsame Zubereiten von Speisen und das gemeinsame Essen einen hohen Stellenwert hatte. Dabei war es uns immer möglich, den Genuss und Wohlgeschmack in den Vordergrund zu stellen und mit Liebe zu speisen. Fermentation.love transportiert diese Liebe zu ausgezeichneten und aromatischen Lebensmitteln weiter, so wie ich die das tägliche Kochen mit frischen Produkten in meiner Familie weiterlebe. Ich liebe meine Fermente, und am liebsten fermentiere und esse ich mit meiner Familie oder meinen Freund_innen.

Rezepte zum Fermentieren

Die Rezepte auf diesen Seiten sind mehrfach kategorisiert, um Dir das Finden und Einordnen einfacher zu machen. Ich habe ausserdem jede Anleitung als Anfänger- oder Fortgeschrittenenferment markiert. Dann kannst Du anhand Deines Erfahrungslevels loslegen und Frust hat keine Chance!

Mein Sohn hat mir ausserdem geholfen, Kinderfermente zu benennen. Damit hat er im Alter von 2 Jahren begonnen, seine Empfehlungen sind also wirklich für fast alle Altersstufen anwendbar. Er isst allerdings gerne scharf – wenn das bei Deinem Kind anders ist, nimm’ einfach weniger Chili, als im Rezept angegeben.

Du kannst Dich auch supergerne saisonal inspirieren lassen und in den Jahreszeiten stöbern, die ich verlinkt habe. Oder Du findest Ideen in meiner kleinen Aromatik-Wolke.

Ich wünsche Dir viel Spass mit meinen wilden, lebendigen Kreat… äh, Kulturen 😆

en_USEN